ende

Thomas Jelinek / Licht Design, Szenografie, Dramaturgie

Geboren in Stockholm. Er ist Regisseur, Dramaturg, Video-, Installations- u. Konzeptkünstler. Er kreiert Video- und Rauminstallationen, Musikperformances, Architekturprojekte, arbeitet als Regisseur in Fernsehproduktionen und als Kurator. In diesem Zusammenhang hat er auch eine Reihe von vor allem Ost-West vernetzenden, transdisziplinären Kunstprojekten realisiert. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der Beschäftigung mit Raum und Wahrnehmungs-Räumen, der Herstellung von kontextuellen Räumen und Kommunikationsorten, die performative Qualitäten erzeugen können. Entsprechend sind auch Projekte und Interventionen im öffentlichen Raum, sowie die Installierung von Diskurszonen als theatrale Prozesse Teil seiner Arbeit. In diesem Zusammenhang sind auch seine Bühnenräume und Lichtgestaltungen entstanden.

Als Regisseur realisierte er zahlreiche Performances, Opern- und Theaterprojekte im öffentlichen Raum und an Theatern in Österreich, Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und Frankreich. Darüber hinaus ist er als Dramaturg für verschiedene Tanzproduktionen tätig. Thomas J. Jelinek war Mitbegründer und Leiter von MESSING Network. Von 2000-2008 war er Vorsitzender der IG Kultur Wien. Weiters gründete er in Wien im Jahr 2000 das NOMAD-theatre und 2003 die LABfactory, wo er die künstlerische Leitung innehat. Er ist Mitbegründer und Teil von Liquid Loft. Diverse Lehrtätigkeiten u.a. als Gastprofessor an der Willem de Kooning Akademie in Rotterdam.